Italien Trip vom 18.04.2005 bis20.04.2005 Pisa und Florenz (c)2005

Meine Reise nach Pisa und Florenz-Stadtgeschichten-Pisa ist eine Stadt in Italien, gelegen in der Toskana nahe der Mündung des Arno in die Ligurische See. Im Mittelalter und in der frühen Neuzeit war es zudem ein Stadtstaat (Republik).

Pisa ist Hauptstadt der Provinz Pisa und hat zirka 90.000 Einwohner. Wahrzeichen ist der als schiefe Turm von Pisa bekannte Campanile. Neben einer großen Universität hat auch die Scuola Normale Superiore, die Elitehochschule des italienischen Staates ihren Sitz in Pisa. Die Tatsache, dass fast die Hälfte (ca.40.000!) der Bewohner Pisas Studenten sind, trägt maßgeblich zur Atmosphäre und Lebendigkeit der Stadt bei. Auf der anderen Seite führt dies dazu, dass sie in den Zeiten, in denen der Unibetrieb ruht, wie ausgestorben wirkt, da der allergrößte Teil der Studenten natürlich keine Pisaner sind.Hauptartikel: Geschichte Pisas

Im Mittelalter war Pisa eine der vier Seefahrer-Republiken Italiens (neben Genua, Amalfi und Venedig). Zudem stand die Stadt in Konkurrenz mit den toskanischen Nachbarrepubliken Lucca, Florenz und Siena. Schließlich verlor die Republik Pisa 1406 ihre Unabhängigkeit an Florenz. In dieser Zeit hat sich das Pisanische, eine besondere Stadtsprache entwickelt, die bis heute gesprochen wird und die auch über eine noch lebendige Schreibtradition (Scripta) verfügt.
Bekannt wurde Pisa auch durch das Konzil von Pisa ihm Jahre 1409, dass durch die Wahl Alexander V. und dessen Nachfolger Johannes XXIII. versuchte das Abendländische Schisma zu beendeten, es jedoch nur verschlimmterte, so das plötzlich drei Päpste, einer in Rom, einer in Avignon und eben einer in Pisa residierte.

Berühmtester Sohn der Stadt war Galileo Galilei, nach dem der Flughafen von Pisa benannt ist.
Florenz (lateinisch: Florentia) wurde in der Antike gegründet, hatte jedoch bis zum 11. Jahrhundert keine große Bedeutung. Die Verwaltung der Stadt oblag bis zur zweiten Hälfte des Jahrhunders einem Rat bestehend aus Adligen und Intellektuellen, der seine Tätigkeit im Namen des Volkes ausübte und auf diese Weise die Stadt zur Republik machte. Im 12. Jahrhundert eroberten die Florentiner die nahegelegene Stadt Fiesole und versuchten dann, die fruchtbare, vom Arno bewässerte Ebene einzunehmen. Die Republik war durch den Machtkampf ihrer führenden Familien gespalten. 1300 brach zwischen den zwei Fraktionen der papstfreundlichen Guelfen, den Neri (Schwarzen) und Bianchi (Weißen), ein Krieg aus. Dante, einer der besiegten Bianchi, wurde 1302 aus der Stadt verbannt. Trotz der inneren Auseinandersetzungen gelangte die Stadt zu einer wirtschaftlichen Blüte. Zu dem ständig expandierenden Handel kamen die Industrie - insbesondere Wolltuchherstellung - und das Bankwesen hinzu, das vielen Florentinern später zu großem Wohlstand verhalf. Der Zusammenschluß der Kaufleute und Handwerker zu Zünften brachte der Stadt zudem ein unerwartetes Maß an Stabilität. Die Tuchmacherzunft, die reichste von allen, beschäftigte Anfang des 14. Jahrhunderts ungefähr 30 000 Arbeiter und besaß rund 200 Läden. So übernahmen Kaufleute und Bankiers eine führende Rolle in städtischen Angelegenheiten und machten sich daran, die Stadt zu verschönern. Im 14. und 15. Jahrhundert gab es mehrere Kriege zwischen der Republik und Mailand. 1406 nahm Florenz das flußabwärts am Arno gelegene Pisa in Besitz und gewann so den lang begehrten Zugang zum Meer. Bitte vergessen Sie nicht mein Gästebuch!!! Mit den freundlichsten Grüßen Ihr Bilderbogenrjfiebig - Global Pictures Germany -------English:
My journey after Pisa and Florenz-Citystory- Pisa is convenient a city in Italy, into the Toskana close of the delta of the Arno into the Liguri sea. In the Middle Ages and in the early modern times it was besides a city state (republic). Pisa is capital of the province Pisa and has zirka 90,000 inhabitants. Landmark is the Campanile well-known as inclined tower of Pisa. Beside a large university also the Scuola has normal Superiore, the elite university of the Italian State of their seat in Pisa. The fact that nearly half (ca.40.000!) the inhabitant Pisas student are, contributes considerably to the atmosphere and aliveness of the city. On the other side this leads to the fact that her in the times, in which the university enterprise rests, how become extinct works, there the all-largest part of the students naturally no Pisaner being major item: History Pisas in the Middle Ages was Pisa one of the four sailor republics of Italy (beside Genova, Amalfi and Venedig). Besides the city stood in competition with the toskanischen neighbour republics Lucca, Florenz and Siena. Finally the Republic of Pisa 1406 lost its independence at Florenz. In this time Pisani, a special city language, developed which is spoken until today and which has also a still alive write tradition (Scripta). Became even if Pisa admits years 1409 to it by the council of Pisa that by the choice Alexander V. tried and its successor Johannes XXIII. the Abendlaendi Schisma to terminated, it however only verschlimmterte, thus that suddenly three Popes, one in Rome, one in Avignon and evenly one in Pisa resided. Most famous son of the city was Galileo Galilei, after which the airport is designated by Pisa. Florenz (Latin: Florentia) was created in the antiquity, had however up to the 11. Century no great importance. The administration of the city was incumbent on an advice consisting of noble ones and intellectual ones, that exercised its activity in the name of the people and made the city in this way the republic up to the second half of the Jahrhunders. In 12. The Florentiner the nearby city Fiesole conquered and tried century then to take the fruitful level watered by the Arno. The republic was split by the struggle for power of their prominent families. 1300 broke out between the two parliamentary groups of the Pope-friendly Guelfen, the Neri (black one) and Bianchi (white one), a war. Dante, one the defeated Bianchi, was banished 1302 from the city. Despite the internal arguments the city arrived at an economical bloom. To the constantly expanding trade the industry - in particular Wolltuchherstellung - and the banking were added, which help many Florentinern later to large prosperity. The union of the buyers and craftsmen to guilds brought to the city besides an unexpected measure of stability. The Tuchmacherzunft, the richest of all, busy at the beginning 14. Century and possessed approximately 30,000 workers approximately 200 shops. Thus undertook buyers and banker a prominent role in urban affairs and made yourself to adorn the city. In 14. and 15. Century gave it several wars between the republic and Milan. 1406 took river downward the Pisa which was because of the Arno to Florenz in possession and won so the long desired entrance to the sea. Please you do not forget my guest book!!! With the friendliest greetings your Bilderbogenrjfiebig - global Pictures Germany ------Albumtext deutsch-englisch (ABA)........

########################

Global Pictures Germany DVD/VCD Fotofilme sind über http://www.picture-film.com erhältlich hier können Sie auch den gesammten Katalog einsehen ein Bestellformular ist auch auf dieser Seite auch von dieser Fotoserie giebt es einen DVD/VCD Foto/Film klickt bitte diese Seite mal an http://www.picture-film.com besten Dank Ihr Bilderbogenrjfiebig Global Pictures Germany DVD/VCD Foto-Filme mit Hintergrund Musik.
----------
english:

Global Pictures Germany DVD/VCD of photo films are over http://www.picture-film.com can you also the catalog see a purchase order form are available here also on this side from this photo series it a DVD/VCD photo/film click please this side times on http://www.picture-film.com to best thanks your Bilderbogenrjfiebig global Pictures Germany DVD/VCD of photo films with background music.

 
©007  Metronom Privatbahn von Bremen HBF nach Hamburg HBF (2)
Copyright by Roland Jürgen Fiebig Bilderbogenrjfiebig / Global -Pictures Germany by Fotki.com

©007 Metronom Privatbahn von Bremen HBF nach Hamburg HBF (2)

Image URL for use on other sites:
Link to send via email/instant messenger:
Code for a Fotki Journal:
Taken: April 18, 2005
Uploaded: April 21, 2005
84
Captured with:
Olympus C-720 Ultra Zoom

exif