Paris im April 2006 - Paris so weit die Füsse tragen-Eine Fototrip mit meinem Fotofreund Manfred Schulz aus Lüneburg (c)2006

Paris in April 2006 - of Paris so far the feet carry-carrying one Fototrip with my photo friend Manfred Schulz from Lueneburg (c)2006 ::::::: Paris (dt. [paˈʁiːs], frz. [paˈʀi]) ist die Hauptstadt Frankreichs und der Region Île-de-France. In älteren, meist lateinischen Texten wird Paris auch Lutetia bzw. Lutezia genannt. Der Fluss Seine teilt die Stadt in einen nördlichen Teil (rive droite „rechtes Seineufer“) und einen südlichen Teil (rive gauche „linkes Seineufer“). Paris hat im separat verwalteten Stadtgebiet offiziell 2.138.551 Einwohner, in der Agglomeration leben 11.564.680 Menschen (Stand: jeweils 1. Januar 2005).Die außerhalb der Ringautobahn (französisch boulevard périphérique, umschließt die 20 Arrondissements) liegenden Ortschaften der Banlieue sind selbständig verwaltet und zählen dadurch nicht zur Stadt Paris im verwaltungsrechtlichen Sinne. Paris ist eine der bedeutendsten Weltstädte und das überragende politische, wirtschaftliche sowie kulturelle Zentrum eines zentralistisch organisierten Landes und sein größter Verkehrsknotenpunkt (unter anderem mit drei Flughäfen und sechs Kopfbahnhöfen). Paris ist auch Sitz der UNESCO, der OECD, und der ICC.

Geografische Lage Region Île-de-France mit ParisDie Stadt liegt im Zentrum des Pariser Beckens durchschnittlich 65 Meter über dem Meeresspiegel. Die Seine tritt, je nach Wasserstand, mit einer Höhe von 25 Meter über Normalnull aus der Stadt aus. Paris ist umgeben von den beiden großen Stadtwäldern, die der Bevölkerung als Naherholungsgebiete dienen.Das Stadtgebiet hat eine Fläche von 105,4 Quadratkilometern. Das entspricht weniger als zwölf Prozent der Fläche Berlins. Die Metropolregion hat eine Bodenfläche von 14.518 Quadratkilometer. Das entspricht etwa der Fläche Schleswig-Holsteins.
Der Meridian von Paris, der 1718 von Jacques Cassini festgelegt und 1806 von dem französischen Physiker Arago präzise berechnet wurde, bildete bis 1884 (Internationale Meridian-Konferenz in Washington) einen von vielen Nullmeridianen. Er führt mitten durch das Pariser Observatorium und wird durch mehrere Säulen sowie durch die 1995 von dem niederländischen Konzeptkünstler Jean Dibbets diskret in Straßenpflaster, Bürgersteige, Höfe und verschiedene Gebäude eingelassenen bronzenen Arago-Medaillons gekennzeichnet, eine Hommage an den Physiker und Menschenrechtler. Von den ursprünglich 135 bisher wenig beachteten Plaketten sind einige seit der Veröffentlichung von Dan Browns Erfolgsroman Sakrileg gestohlen worden. Die von Dan Brown erwähnte "Rosenlinie" ist eine pure Erfindung.Seine
Die Seine verbindet Paris mit dem Landesinneren (Burgund) und mit dem Ärmelkanal. Sie war der wichtigste Faktor für die Entstehung und Entwicklung der Stadt, die auf der größten der seinerzeit zahlreichen Seineinseln ihren Ursprung fand. Sie spaltet die Stadt in zwei ungleiche Uferhälften, die nördliche, Handel und Finanzen geweihte "Rive Droite" (rechtes Ufer) und die südliche "Rive Gauche" (linkes Ufer), die mit dem Quartier Latin als Viertel der Intellektuellen angesehen wird und als Wohngegend gefragt ist.Inseln
Île des CygnesDie Île de la Cité im Herzen der Stadt wurde in der Antike besiedelt und ist damit der älteste Teil der Hauptstadt. 1584 ließ Heinrich III. drei der östlichen Inselspitze vorgelagerte kleine und sumpfige Inseln untereinander verbinden und gliederte sie der grösseren an. Damit wuchs die Fläche im Laufe der Jahrhunderte von ursprünglich 8 auf insgesamt 17 Hektar an. So konnte ein "königlicher" Platz (Place Dauphine) mit einer einheitlichen Saumbebauung entstehen und aus dem Verkauf der Häuser das zum Bau einer Brücke notwendige Geld beschafft werden, welche die Verbindung zu den beiden Seine-Ufern herstellt. Diese sogenannte „Neue Brücke“ (Pont Neuf) ist heute die älteste der in Paris erhaltenen Brücken.Auch die Île Saint-Louis, die kleinere der nebeneinander liegenden Seineinseln ist eine Zusammenfügung von zwei Inselchen, der „Île aux Vaches“ und der „Île Notre Dame“. Im Gegensatz zu ihrer grossen Schwester, der "Cité" blieb sie bis zum Anfang des 17. Jahrhunderts unbebaut. Im Jahre 1614 beauftragte Ludwig XIII. den Bauunternehmer Christophe Marie mit der Erschließung des Geländes. Marie schüttete den Seinearm zu, umfasste die beiden kleinen Inseln mit einer Kaimauer und liess Brücken zu den Flußufern errichten. Ab etwa 1618 wurde das Gelände zunächst mit Häusern für Handwerker und Kaufleute bebaut, ab 1638 auch mit luxuriöse Stadtpalästen für hohe Würdenträger. Die Bebauung erfolgte nach einem festen Grundplan mit geraden Straßen, der noch heute erkennbar ist.Die frühere Île des Cygnes (Schwaneninsel) wurde 1773 mit dem Champ-de-Mars, dem Manöverfeld der Militärschule verbunden. Heute trägt unweit des Eiffelturmes ein in der Seine angelegter Damm den Namen "Allée des Cygnes". Auf ihr befindet sich eine 11,50 Meter hohe Kopie der Freiheitsstatue. Sie schaut nach Westen, in Richtung des Atlantiks und damit zu ihrer „großen Schwester“ im New Yorker Hafen. Ein auffälliges Bauwerk auf der Île des Cygnes ist die 380 Meter lange Brücke "Pont de Bir-Hakeim". Sie besteht aus verschiedenen Teilen: einer 114 Meter langen Brücke über den Hauptarm der Seine, dem Abschnitt auf der Insel, einer 90 Meter langen Brücke über den Nebenarm der Seine sowie den beiden „Zufahrtsviadukten“ der Pariser Metro.Hügel
Die höchste natürliche Erhebung innerhalb der Stadtgrenzen ist der Hügel Butte Montmartre mit einer Höhe von 129 Metern. Auf den Hügel fährt die Standseilbahn Funiculaire de Montmartre. Der am Nordhang angebaute Weinberg ist, seitdem auch im Parc Georges Brassens und im Parc de Bercy Wein wächst, nicht mehr der einzige von Paris.Geologie Das Pariser Becken bildet eine große Schichtstufenlandschaft. Schüsselförmig liegen hier die Schichten des Mesozoikums und des älteren Tertiärs ineinander und sind von der Abtragung zu einer weitgespannten Stufenlandschaft ausgearbeitet worden, deren Stufen sich jeweils nach außen richten.Nur im östlichen Teil herrschen am Abfall dieser Stufen gegen die Saône-Furche tektonische Bruchlinien vor. Sie bewirken die steilen Abfälle des Plateaus von Langres und der Côte d'Or (bis 636 Meter), die ebenfalls berühmte Weinbaugebiete sind, da sie im Regenschatten der Leeseite größere Sonnenscheindauer haben und zudem noch die Vorteile der Südexposition genießen.
Eine gewisse Ungleichförmigkeit besteht insofern, als die Schichtenfolge im nordöstlichen Teil vollkommener ist als im Westen. Die etwas stärkere Heraushebung des Ostflügels hat auch allgemein größere Höhenunterschiede und eine markantere Herausbildung der Stufen mit sich gebracht. Beckeneinwärts ragt als bedeutende Stufe die der Eozänen-Kalke auf, in deren Inneren die Île-de-France, das Ballungsgebiet von Paris, eingebettet liegt.Stadtgliederung Karte der ArrondissementsParis wurde im Jahre 1790 Verwaltungssitz des Départements Seine (75) und ist seit der Neugliederung der Départements der Île-de-France (1968) gleichzeitig Stadt und Département. Abgesehen von der geografischen Gliederung in "Rive Droite", "Rive Gauche" und "Inseln" ist sie in Arrondissements (Bezirke) und Quartiers (Viertel) unterteilt.Die 20 nummerierten Arrondissements (abgekürzt Arrdt.) tragen die Postleitzahlen 75001 bis 75020 und durchziehen Paris spiralförmig von innen nach außen. Die Spirale beginnt im historischen Stadtkern, der Gegend von Louvre, Palais Royal und Forum des Halles, und endet nach zweieinviertel im Uhrzeigersinn verlaufenden Umdrehungen im Osten der Stadt, dem Arrondissement des Friedhofs Père Lachaise. Jedem Arrondissement steht ein Bürgermeister (Maire d'Arrondissement) vor, der im Bürgermeisteramt seines Bezirkes (Mairie de l'Arrondissement) residiert. Jeder Bezirk untergliedert sich seinerseits in vier Quartiers.Die Arrondissements von Paris sind: Louvre, Bourse, Temple, l'Hôtel de Ville, Panthéon, Luxembourg, Palais Bourbon, l'Elysée, l'Opéra, l'Entrepôt, Popincourt, Reuilly, Gobelins, l'Observatoire, Vaugirard, Passy, Batignolles-Monceaux, Butte-Montmartre, Buttes-Chaumont und Ménilmontant.Klima
Klimadiagramm ParisParis befindet sich in der gemäßigten Klimazone. Die Jahresmitteltemperatur beträgt 10,6 Grad Celsius und die durchschnittliche Jahresniederschlagsmenge 639 Millimeter.
Der wärmste Monat ist der Juli mit 18,0 Grad Celsius im Mittel, der kälteste der Januar mit durchschnittlich 3,4 Grad Celsius. Der meiste Niederschlag fällt im Monat Juni mit 65 Millimeter im Mittel, der wenigste im Februar und April mit jeweils durchschnittlich 45 Millimeter.
Seit 1873 finden in Paris regelmäßige meteorologische Messungen statt. Die tiefste bisher festgestellte Temperatur betrug -23,9 Grad Celsius und stammt vom 10. Dezember 1879. Der Hitzerekord beträgt 40,4 Grad Celsius und wurde am 28. Juli 1947 im Parc Montsouris gemessen.######################################### English:Paris (dt. [paˈʁiːs], frz. [paˈʀi]) the capital of France and the region is Île de France. In older, latin texts Paris also Lutetia and/or Lutezia is usually called. The river its divides the city into a northern part (rive droite „right Seine bank “) and a southern part (rive gauche „left Seine bank “). Paris has officially 2.138.551 inhabitants in the separately administered city, in the dye lives 11.564.680 humans (conditions: in each case 1 January 2005). Outside of the ring motorway (French boulevard périphérique, encloses the 20 Arrondissements) the lying localities of the Banlieue are administered independent and do not rank thereby not among the city Paris in the administrative sense. Paris is one of the most important metropolitan cities and the outstanding political, economical as well as cultural center of a centralistic organized country and its largest traffic junction (among other things with three airports and six head stations). Paris is also seat of the UNESCO, the OECD, and the ICC. Geographical situation of region Île de France with ParisDie city lies in the center Paris basins of on the average 65 meters over the sea level. The Seine withdraws, depending upon water level, with a height of 25 meters over Normalnull from the city. Paris is surrounded by the two large city forests, which serve the population as local recreation areas. The city has a surface of 105.4 square kilometers. That corresponds less than twelve per cent to the surface of Berlin. The Metropolregion has a floor space of 14,518 square kilometers. That corresponds for instance to the surface of Schleswig-Holstein. The Meridian of Paris, which was specified to 1718 of Jacques Cassini and 1806 were precisely computed by the French physicist Arago, formed one of many Nullmeridianen until 1884 (international Meridian conference in Washington). It leads in the middle by that Paris observatories and by several columns as well as by the 1995 bronze Arago Medaillons let in by the Netherlands concept artist Jean Dibbets discretely in pavement, sidewalks, yards and different buildings is marked, a Hommage in the physicist and human rights activists. From that considered plaques some since the publication of of Dan Brown success novel Sakrileg were stolen from originally 135 so far few. Of Dan Brown “rose line” mentioned is a pure invention Seine The Seine connects Paris with the interior (Burgund) and with the English Channel. It was the most important factor for the emergence and development of the city, which found on the largest at that time numerous Seine islands its origin. It splits the city into two unequal bank halves, the northern, trade and finances geweihte “Rive Droite” (right bank) and the southern “Rive Gauche” (left bank), which is regarded with the accomodation Latin as quarter of the intellectual ones and as residential area is in demand. Islands Île of the CygnesDie Île de la Cité in the heart of the city was settled in the antique one and is thereby the oldest part of the capital. 1584 let pre-aged small and swampy islands connect Heinrich IIITH three of the eastern island point among themselves and attached it the larger. Thus the surface in the course of the centuries from originally 8 on altogether 17 hectares increased. So “more royally” a place (Place Dauphine) with a uniform seam land development could develop and procure from the sales of the houses the money necessary for the building of a bridge, which makes the connection to the two Seine banks. This so-called „new bridge “(Pont Neuf) is today oldest Brücken.Auch the Île Saint Louis, the smaller of the Seine islands lying received in Paris next to each other is a joining of two Inselchen, „the Île aux Vaches “and „the Île Notre Dame “. Contrary to its large sister, the “Cité” remained it up to the beginning 17. Century vacant. In the year 1614 Ludwig assigned XIII. the building contractor Christophe Marie with the development of the area. Marie filled up the Seine arm, covered the two small islands with a quay wall and let bridges to the river bank establish. Starting from approximately 1618 the area was cultivated first with houses for craftsmen and buyers, starting from 1638 also with luxuriöse city palaces for high dignitaries. The land development took place after a firm basic plan with straight roads, which is recognizable this very day. The earlier Île of the Cygnes (swan island) was connected 1773 with Champ de Mars, to the maneuver field of the military school. Today a dam put on in the Seine carries the name “Allée of the Cygnes” nearby the Eiffelturmes. On it is a 11.50 meters high copy of the liberty statue. It looks to the west, toward the Atlantiks and thus to their „large sister “in New Yorker port. A remarkable building on the Île of the Cygnes is the 380 meters long bridge “Pont de Bir Hakeim”. It consists of different parts: 114 meters are enough for bridge over the main arm of the Seine, the section on the island, 90 meters are enough for bridge over the branch of the Seine as well as the two „approach road viaducts “that Paris Metro.Hügel The highest natural collection within the city boundaries is the hill Butte Montmartre with a height of 129 meters. On the hill the endless rope haulage system Funiculaire de Montmartre drives. The vineyard cultivated at the north slope is, since then also in the Parc Georges Brassens and in the Parc de Bercy wine grows, any longer the only one of Paris geology that Paris basins does not form a large layer stage landscape. Schüsselförmig are appropriate here the layers of the Mesozoikums and the older Tertiary period into one another and from the demolition to a widespread stage landscape were prepared, for their stages outward in each case direct themselves. Only in the eastern part tectonic break lines prevail forwards at the waste of these stages against the Saône furrow. They cause the steep wastes of the plateau of Langres and the Côte d'Or (until 636 meters), which are likewise famous Weinbaugebiete, since they have larger duration of sunshine and in addition still the advantages of the south exposition in the rain shade of the leeward side to enjoy. A certain distortion exists in as much as the layer sequence is more perfect in the northeast part than in the west. Somewhat stronger lifting of the east wing out brought also generally larger differences in height and a more salient development of the stages with itself. Basin inward those of the Eozänen limes rises as important stage, in whose inside the Île de France, which is appropriate for densely populated area embedded from Paris. City arrangement map of the ArrondissementsParis became in the year 1790 administrative seat of the Départements its (75) and is simultaneous since the reorganisation of the Départements of the Île de France (1968) city and Département. Apart from the geographical arrangement in “Rive Droite”, “Rive Gauche” and “islands” is it in Arrondissements (districts) and accomodation (quarter) partitions. The 20 nummerierten Arrondissements (shortened Arrdt.) carries the postal zip codes 75001 to 75020 and pulls Paris through spiral from the inside outward. The spiral begins running revolutions in the east of the city, the Arrondissement of the cemetery Père Lachaise in the historical town centre, the area of Louvre, palace Royal and forum of the Halles, and ends after two-in-quarter in the clockwise direction. To each Arrondissement a mayor (Maire d'Arrondissement) is located forwards, in the mayoralty of its district (Mairie de l'Arrondissement) resided. Each district subdivided itself for his part into four Quartiers.Die Arrondissements of Paris is: Louvre, Bourse, Temple, l'Hôtel de Ville, Panthéon, Luxembourg, Palais Bourbon, l'Elysée, l'Opéra, l'Entrepôt, Popincourt, Reuilly, Gobelins, l'Observatoire, Vaugirard, Passy, Batignolles Monceaux, Butte Montmartre, Buttes Chaumont and Ménilmontant.Klima Climatic diagram Paris Paris is in the moderate climate zone. The annual average temperature amounts to 10.6 degrees Celsius and the average yearly amount of precipitation of 639 millimeters. The warmest month is July with 18,0 degrees Celsius on the average, coldest January with on the average 3.4 degrees Celsius. Most precipitation falls in the month June with 65 millimeters on the average, few in February and April with on the average in each case 45 the millimeters. Since 1873 take place into of Paris regular meteorological measurements. The lowest determined temperature amounted to -23.9 degrees Celsius and comes from 10 December 1879. The heat record amounts to 40.4 degrees Celsius and on 28 July 1947 in the Parc Montsouris was measured. (ABA)

########################

Global Pictures Germany DVD/VCD Fotofilme sind über http://www.picture-film.com erhältlich hier können Sie auch den gesammten Katalog einsehen ein Bestellformular ist auch auf dieser Seite auch von dieser Fotoserie giebt es einen DVD/VCD Foto/Film klickt bitte diese Seite mal an http://www.picture-film.com besten Dank Ihr Bilderbogenrjfiebig Global Pictures Germany DVD/VCD Foto-Filme mit Hintergrund Musik.
----------
english:

Global Pictures Germany DVD/VCD of photo films are over http://www.picture-film.com can you also the catalog see a purchase order form are available here also on this side from this photo series it a DVD/VCD photo/film click please this side times on http://www.picture-film.com to best thanks your Bilderbogenrjfiebig global Pictures Germany DVD/VCD of photo films with background music.

 
©057   Über den Wolken wo die Freiheit grenzenlos ist (2)
Copyright by Roland Jürgen Fiebig Bilderbogenrjfiebig / Global -Pictures Germany by Fotki.com

©057 Über den Wolken wo die Freiheit grenzenlos ist (2)

Image URL for use on other sites:
Link to send via email/instant messenger:
Code for a Fotki Journal:
Taken: January 01, 2002
Uploaded: April 24, 2006
50
Captured with:
Olympus C-720 Ultra Zoom

exif