Public Home > 015 Travel-Pictures meines Fotofreu… > Helsinki -Finland Erinnerungen von … > ©017 In Helsinki Finlands Hauptstadt-Im …

Helsinki -Finland Erinnerungen von Manfred Schulz 2005 (c) 2005 Foto by Manfred Schulz

Helsinki Finland memories of Manfred Schulz 2005 (C) 2005 photo by Manfred Schulz.......Von der Kleinstadt zur Metropole
Helsinki wurde von dem schwedischen König Gustav Wasa als neuer Handelsplatz in Südfinnland gegründet. Die Stadt sollte der am Gegenufer des Finnischen Meerbusens gelegenen Hansestadt Reval (heute Tallinn) Konkurrenz machen. Um die Entwicklung der Stadt zu forzieren, erliess der König am 12.6.1550 eine Verfügung, der zufolge die Angehörigen der Bürgerstände von Rauma, Ulvila, Porvoo und Tammisaari nach Helsinki umziehen mussten. Jenes Datum gilt heute als Gründungstag Helsinkis.Jedoch blieb Helsinki lange Zeit ein unscheinbares Städtchen - ein Dekret des Königs reichte nicht aus, am Gefüge der mittelalterlichen Handelstraditionen zu rütteln. Aufgrund der Kriege, die Schweden in Russland, im Baltikum und Deutschland führte, gewann Helsinki allerdings beträchtliche militärische Bedeutung, als Einschiffungsort für Soldaten und als Winterhafen für die Kriegsflotte.Da die Lage Helsinkis an der Mündung des Flusses Vantaanjoki sich als ungünstig erwies, wurde 1640 beschlossen, die Stadt weiter nach Süden auf die Landzunge Vironniemi zu verlegen, nach dem heutigen, an das Geschäftszentrum anschliessenden Stadtteil Kruununhaka.Mit der Erstarkung Russlands im 18. Jahrhundert und der 1703 erfolgten Gründung der neuen Hauptstadt St. Petersburg nahe der finnischen Grenze wurden die Karten für die Zukunft Helsinkis neu gemischt. Doch zunächst hielt das Jahrhundert für Finnland und Helsinki noch grosse Heimsuchungen bereit: Kriege, Seuchen und Hungerjahre. Die Russen besetzten Helsinki während des "Grossen Unfriedens" 1713-21 und erneut 1742. Schweden verlor seine Grossmachtstellung.Nach den Niederlagen gegen Russland wurde die Befestigung des Stützpunkts Helsinki zum wichtigsten Anliegen der schwedischen Verteidigungspolitik. 1748 begann man, auf Inseln vor der Stadt die Seefestung Viapori zu bauen, heute als Suomenlinna bekannt. Die Pläne für die Festigungsanlage wurden von dem schwedischen Grafen und Festungsoffizier Augustin Ehrensvärd ausgearbeitet.Der Bau von Suomenlinna war ein Wendepunkt in der Entwicklung Helsinkis. Die Stadt begann zu prosperieren, Handel und Schiffahrt erhielten rasch ganz neue Dimensionen.Erklärung zur Hauptstadt
Schweden geriet 1808 aufgrund der Grossmachtpolitik von Napoleon und Zar Alexander I in einen Krieg gegen Russland. Helsinki wurde gleich zu Beginn des Kriegs von den Truppen des Zaren eingenommen. Die Festung Viapori kapitulierte. Finnland wurde 1809 als autonomes Grossfürstentum in das russische Zarenreich eingegliedert.Für das von Gustav Wasa gegründete Helsinki leitete der Krieg eine neue Ära ein. 1812 wurde Helsinki zur neuen Hauptstadt von Finnland erhoben, und die einzige Universität des Landes wurde 1827 von Turku nach Helsinki verlegt.Ein Grossbrand hatte grosse Teile der Holzhausstadt vernichtet, und so war der Weg frei für den Bau der neuen, repräsentativen Hauptstadt. Die Bauarbeiten wurden von dem Helsinkier Johan Albrecht Ehrenström sowie dem gebürtigen deutschen Architekten Carl Ludwig Engel geleitet. Ihnen verdankt Helsinki sein monumentales Empire-Zentrum.Helsinki wurde Verwaltungs-, Universitäts- und Garnisonsstadt, und es stieg zum grössten Industriezentrum des Landes auf. Bis zum Beginn unseres Jahrhunderts war die Einwohnerzahl Helsinkis auf über 100 000 angewachsen. In der Architektur vom Ende des 19. Jahrhunderts spiegeln sich zunehmende Industrialisierung des Landes, wachsender Wohlstand sowie europäische Einflüsse. Ihre stattlichsten Vertreter sind die Neorenaissancebauten an der Esplanade, der Aleksanterinkatu und am Erottaja. Die Architektur der Jahrhundertwende ist durch die sog. Nationalromantik geprägt. Damals entstanden die Jugendstilstadtteile Katajanokka, Eira und Ullanlinna.Die unabhängige Republik
Finnland erklärte im Jahre 1917 seine Unabhängigkeit. Zu jener Zeit war auch die Kluft zwischen der politischen Rechte und der Linke unüberbrückbar geworden. Ende Januar 1918 putschte die Linke, und die Regierung war gezwungen Helsinki zu verlassen. Der daran anschließende Bürgerkrieg, endete mit einem Sieg der Regierungstruppen unter General Gustaf Mannerheim. Nach Ende des Kriegs stand Helsinki als Hauptstadt des unabhängigen Finnland vor neuen, grossen Herausforderungen.Während des "Winterkriegs" im Jahre 1939-40 und des "Fortsetzungkriegs" 1941-1944 war Helsinki Ziel von sowjetischen Luftangriffen. Dank effektiver Flak und Küstenartillerie erlitt die Stadt jedoch nur relativ geringfügige Schäden.Nach dem Krieg verwandelte sich die Agrarnation Finnland binnen weniger Jahrzehnte in ein urbanisiertes Industrieland. Die ersten Vorstadtgebiete entstanden in Helsinki in den 50er Jahren. Die Olympischen Spiele fanden 1952 in Helsinki statt, und das auffälligste Monument der funktionalistischen Architektur ist das Olympiastadion.In der 60er Jahren brach das Zeitalter des Elementbauens ein. Unter dem Druck der immer stärkeren Zuwanderung wurden in Helsinki im Eiltempo Schlafstädte hochgezogen, deren Ästhetik und Umweltplanung scharfe Kritik hervorriefen. Die Wohnhausarchitektur der 80er Jahren erbrachte schon ganz anderen Lösungen. Im Geiste des Postmodernismus begann man, die Fassaden mit phantasievollen Details, kräftigen Farben und Anleihen aus früheren Stilperioden zu schmückenDie Einwohnerzahl nimmt weiter zu Im Grossraum Helsinki leben über eine Million Menschen, und hier sind 36 000 Unternehmen ansässig. Der jährliche Zugang in der Einwohnerzahl liegt bei 1,5 Prozent. Das grösste Wohnungsbauobjekt ist der ca. 14 km vom Zentrum gelegene Stadtteil Vuosaari. Im Jahre 2010 sollen hier etwa 27 000 Menschen leben. Im alten Industriegebiet Arabia wird ein Stadtteil für etwa 10 000 Einwohner geplant, und in Viikki entsteht der auf Biowissenschaften und -technologie spezialisierte "Wissenschaftspark Helsinki", in seinem Umfeld ein Wohngebiet, das nach den Prinzipien des ökologischen Bauens errichtet wird.1995 wurde Finnland Mitglied der Europäischen Union.Stadt Helsinki, Postfach 214, 00171 Helsinki, Telefon (+358-9) 1691, Telefax (+358-9) 655 783-------------------------------------------------------------------------English:Helsinki Finland MEMORIES OF Manfred Schulz 2005 (C) 2005 photo by Manfred Schulz.......Von the town to the metropolis Helsinki was created of the Swedish king Gustav Wasa as new commercial centre in south Finland. The city should make competition for the Hanseatic city Reval (today Tallinn), which was because of the Gegenufer of the Finnish sea bosom. In order the development of the city to forzieren, issued the king to 12.6.1550 an order, according to which the members of the citizen conditions from Rauma, Ulvila, Porvoo and Tammisaari had to move to Helsinki. That date is considered today as an establishment day Helsinkis.Jedoch remained Helsinki long time an inconspicuous small town - a decree of the king was not sufficient to shake at the structure of the medieval commercial traditions. Due to the wars, which Sweden led in Russia, in the Baltic and Germany, Helsinki won however considerable military meaning, when embarkation place for soldiers and as winterhafen for the Kriegsflotte.Da the situation of Helsinkis at the delta of the river Vantaanjoki proved as unfavorable, 1640 was decided, the city of far after the south on the promontory Vironniemi to shift, after the today's, quarter Kruununhaka.Mit of the Erstarkung Russia following to the business centre in 18. Century and the 1703 establishment of the new capital pc. Petersburg the close Finnish border the maps for the future Helsinkis took place were again mixed. But first the century held still large afflicting ready for Finland and Helsinki: Wars, epidemics and hunger years. The Russians again occupied Helsinki during the "large discord" 1713-21 and 1742. Sweden lost its great power position after the defeats against Russia became the attachment of the base Helsinki the most important request of Swedish defense policy. one began 1748 to build on islands before the city the sea-fortress Viapori today as Suomenlinna admits. The plans for the strengthening plant became of the Swedish count and fortress officer Augustin Ehrensvaerd preparation that building of Suomenlinna were a turning point in the development Helsinkis. The city began to prosperieren, trade and shipping received rapidly completely new dimension explanation to the capital Sweden turned out 1808 due to the great power politics of Napoleon and Zar Alexander I into a war against Russia. Helsinki was taken equal to beginning of the war by the troops of the Zaren. The fortress Viapori kapitulierte. Finland was raised 1809 as autonomous large principality into the Russian Zarenreich integrate for the Helsinki created of Gustav Wasa led the war a new era a 1812 Helsinki to the new capital from Finland, and the only university of the country had destroyed 1827 from Turku to Helsinki shift in major fire large parts of the timber building city, and like that the way was free for the building of the new, representative capital. As well as the construction work led from the Helsinkier Johan Albrecht honour-flow the native German architect Carl Ludwig angel. Helsinki its monumental Empire Zentrum.Helsinki owes to them became administration -, university and garrison town, and it ascended to the largest industrial centre of the country. Up to the beginning of our century the number of inhabitants Helsinkis on over 100,000 had increased. In architecture of the end 19. Century are reflected increasing industrialization of the country, increasing prosperity as well as European influences. Their stateliest representatives are the Neorenaissancebauten to the Esplanade, the Aleksanterinkatu and at the Erottaja. The architecture of the turn of the century is by sucked. National romance coined/shaped. At that time the art nouveau quarters Katajanokka, Eira and Ullanlinna.Die independent Republic of Finland developed explained in the year 1917 its independence. That time also the gap had become unbridgeable between the political rights and the left one. At the end of January 1918 putschte the left one, and the government was to be left forced Helsinki. That to it following civil war, ended with a victory of the government troops under general Gustaf Mannerheim. After end of the war Helsinki stood as capital for independent Finland before new, large Herausforderungen.Waehrend of the "winter war" in the year 1939-40 and the "continuation war" 1941-1944 was Helsinki a goal of Soviet air raids. Owing to effective Flak and coastal artillery the city suffered however only relatively slight damage after the war transformed the agrarian nation Finland within fewer decades into an urbanized industrialized country. The first suburban areas developed in Helsinki in the 50's. The olympic plays took place 1952 in Helsinki, and the most remarkable Monument of functionalistic architecture is 60's fallow the Olympiastadion.In the age of the element building in. Under the pressure of the ever stronger zuwanderung in Helsinki in the express speed dormitory suburbs were pulled up, whose aesthetics and environmental planning caused sharp criticism. House architecture 80's furnished already completely different solutions. In the spirit of the post office modernism began one, the fronts with fantasyful details, strong colors and loans from earlier style periods to decorate-decorating those number of inhabitants takes far too in the region Helsinki lives over one million humans, and here 36,000 enterprises reside. The annual entrance in the number of inhabitants is with 1,5 per cent. The largest housebuilding object is that approx. 14 km of the center quarter Vuosaari lain. In the year 2010 here about 27,000 humans are to live. In the old industrial area Arabia is planned a quarter for approximately 10,000 inhabitants, and in Viikki on life sciences and technology specialized "science park Helsinki" develops, in its surrounding field a populated area, that according to the principles of ecological building established for wird.1995 became Finland member of the European union city Helsinki, p.o. box 214, 00171 Helsinki, telephone (+358 9) 1691, fax (+358 9) 655,783----------Albumtext deutsch-english (ABA)

 
©017 In Helsinki Finlands Hauptstadt-Im Dom (2)
Copyright by Roland Jürgen Fiebig Bilderbogenrjfiebig / Global -Pictures Germany by Fotki.com

©017 In Helsinki Finlands Hauptstadt-Im Dom (2)

Image URL for use on other sites:
Link to send via email/instant messenger:
Code for a Fotki Journal:
Taken: November 07, 2005
Uploaded: January 03, 2006
58
Captured with:
Pentax Optio 30

exif