Public Home > 015 Travel-Pictures meines Fotofreu… > Venedig im Januar 2006 eine Foto-Se… > ©029 Auf der Insel Lido-Venedig-Tranzpo…

Venedig im Januar 2006 eine Foto-Serie meines Fotofreundes Manfred Schulz aus Lüneburg (c) 2006

Venice in January 2006 a photo series of my photo friend Manfred Schulz from Lueneburg (C) 2006 (ABA) Venedig (Venezia), eine ehemalige Republik in Oberitalien, beherrschte zur Zeit ihrer größten Blüte einen Großteil von Norditalien und des östlichen Mittelmeerraumes. 1797 endete die Republik mit der Selbstauflösung ihrer Regierung und fiel zunächst an Frankreich, schließlich an Österreich. Im Zuge des Risorgimento wurde Venedig 1866 in Italien integriert. Zur Stadt Venedig gehört heute auch die auf dem Festland gelegene Industriestadt Mestre. Aufgrund der teils konträren Interessen der Altstadt und Mestres kämpfen einige Politiker seit Jahren vergeblich für eine Trennung. Die Altstadt Venedig, welche Gegenstand unserer Betrachtung ist, ist seit den Zeiten der Republik in sechs sogenannte Sestieri aufgeteilt. Dabei trennt der Canal Grande, die Hauptverkehrsstraße, die Sestieri von Castello im Osten, Cannaregio im Norden sowie San Marco von den Vierteln Dorsoduro, San Polo und Santa Croce. Die große Insel Giudecca im Süden gehört verwaltungsmäßig zu Dorsoduro, ist aber historisch-kulturell von Venedig zu unterscheiden.
Auf dem Markusplatz vor der Markuskirche, dem politischen Zentrum der Serenissima, wie Venedig auch genannt wurde, stehen drei große Masten (pili) mit bronzenen Fußgestellen von Alessandro Leopardi (1505), die zur Erinnerung an die eroberten Reiche Zypern, Candia und Morea, deren Banner sie einst trugen. An der Ecke des Markusplatzes und der Piazzetta erhebt sich der nach einem Einsturz 1902 wiederaufgebaute 98,6m hohe Glockenturm (campanile di San Marco). Unten lehnt sich an denselben ein kleiner, zierlicher Vorbau an: die Loggetta, eine mit Bronzewerken und Reliefs reich ausgestattete Marmorhalle, die von Jacopo Sansovino 1540 erbaut wurde. Zwei Seiten des Markusplatzes und die eine der Piazzetta sind von den Prokuratien eingeschlossen. Die Alten Prokuratien (15. Jahrhundert) an der Nordseite des Platzes beherbergten ehemals Wohnungen der Prokuratoren von San Marco (jetzt: Büros) und besitzen im Erdgeschoß Arkaden mit Kaufläden und Kaffeehäusern, im zweiten und dritten Stock korinthische Bogen in streng parataktischer Anordnung. An die Alten Prokuratien schließt sich östlich der 1498 von Mauro Codussi (oder Coducci) in Frührenaissanceformen erbaute Uhrturm mit reich inkrustierter Fassade an. Die auf der entgegengesetzten Seite befindlichen Neuen Prokuratien, unten mit Pfeilerarkaden, bestehen aus der 1536 von Sansovino mit der Fassade gegen die Piazzetta hin erbauten alten Bibliothek von San Marco mit zwei Geschossen, dorischen und ionischen Säulen und Pilastern, reichgeschmücktem Fries und einer Fülle von Ornamenten sowie den 1584 von Scamozzi begonnenen eigentlichen Procuratie Nuove. Sie dienten unter Napoleon als königlicher Palast. Heute befinden sich darin das Museo Correr sowie diverse öffentliche Funktionen. An die Bibliothek schließt sich an der Seeseite das 1536 von Sansovino ausgeführte ehemalige Münzgebäude von Venedig an, ohne daß die Verbindung desselben mit der Bibliothek allerdings eine glückliche ist.Venedig: Markuskirche, Südseite, 2005
Unter den Kirchen in Venedig ist die berühmteste die St. Markuskirche ("Markusdom"), welche von 976-1071 im byzantinischen Stil erbaut wurde und im 19. Jahrhundert restauriert wurde. Der Sage nach ruht hier der Leichnam des Evangelisten Markus, der 828 aus Alexandria hierher gebracht worden sein soll. Die Kirche hat nach Westen eine Hauptfassade mit fünf breiten Portalen und bunten Mosaiken auf Goldgrund, eine Vorhalle mit Mosaiken, über 500 Säulen, künstlerisch ausgeführte Bronzetüren, fünf große Halbkuppeln. Im Inneren ist die Kirche 76,5 m lang und 52 m breit. Der Fußboden ist alter Marmormosaik und die Kirche reich an Statuen und andern Skulpturen, Mosaiken und sonstigen Kostbarkeiten. Erwähnenswert ist besonders die Pala d'oro, ein goldener, mit Emailmalereien geschmückter Altarvorsatz aus dem 11. Jahrhundert. Über dem Hauptportal prangen die vier antiken Rosse aus vergoldeter Bronze, die 1204 aus dem vom Dogen Enrico Dandolo eroberten Konstantinopel nach Venedig gebracht wurden, unter Napoleon nach Paris gelangten, schließlich aber wieder zurückgegeben wurden. Siehe auch Bedeutende Kirchen in Venedig.
############################################ English:Venice (Venezia), a former republic in upper Italy, controlled at present their largest bloom a majority of north Italy and the eastern Mediterranean area. 1797 ended the republic with the self dissolution of its government and fell first at France, finally at Austria. In the course of the Risorgimento Venice was integrated 1866 in Italy. To the city Venice belongs today also the industrial city Mestre lain on the mainland. Due to the partly contrary interests to the old part of town and Mestres in vain fight some politicians for years in a separation. The old part of town Venice, which the subject of our view is, is divided since the times of the republic in six so-called Sestieri. The Canal Grande, the major road, separates the Sestieri from Castello in the east, Cannaregio into the north as well as San Marco from the quarters of Dorsoduro, San Polo and Santa Croce. The large island Giudecca belonged in the south administratively to Dorsoduro, is to be differentiated however historical-culturally from Venice to. On the Markusplatz before the Markuskirche, three large masts (pili) with bronze fussgestellen of Alessandro Leopardi (1505) stand for the political center of the Serenissima, how Venice was also called, which for memory of the conquered realms Cyprus, CAN dia. and Morea, whose banner carried it once. At the corner of the Markusplatzes and the Piazzetta the bell tower high after a collapse 1902 rebuilt 98,6m (campanile di San Marco) rises. Down a small, delicate porch leans against the same: the Loggetta, with bronze works and relief a richly equipped marble-resounds, which were built by Jacopo Sansovino 1540. Two sides of the Markusplatzes and the one the Piazzetta are enclosed from the Prokuratien. The old persons Prokuratien (15. Formerly dwellings that accommodated century) at the north side of the place power of attorney gates of San Marco (now: Offices) and possess korinthische elbow in strictly parataktischer arrangement in the ground floor arcades with Kaufläden and coffee houses, in the second and third stick. The old persons Prokuratien follows east the 1498 of Mauro Codussi (or Coducci) in early Renaissance forms builds clock tower with richly inkrustierter front. The new Prokuratien, down with column arcades, present at the opposite side, consists the 1584 of Scamozzi actual Procuratie begun Nuove of the 1536 old library delighted by Sansovino with the front against the Piazzetta Fries and an abundance of ornamentations, rich-decorated by San Marco with two projectiles, dorischen and ionischen columns and Pilastern, as well as. They served under Napoleon as royal palace. Today in it the Museo Correr as well as various public functions are. The library the 1536 of Sansovino follow implemented former Münzgebäude of Venice at the sea-side, without the connection of the same with the library is however a lucky. Venice: Markuskirche, south side, 2005 Under the churches in Venice the most famous pc. are Markuskirche (“Markusdom”), which was built of 976-1071 in the Byzantine style and in 19. Century was restored. After the legend rests here the body of the EH gelists Markus, which is to have been brought 828 from Alexandria here. The church has a main front with five broad portals and multicolored mosaics on gold reason, a Vorhalle with mosaics, over 500 columns, artistically implemented bronze doors, five large Halbkuppeln to the west. On the inside the church 76.5 m is long and 52 m broad. The floor is rich old marble mosaics and the church at statues and other sculptures, mosaics and other preciousnesses. Worth mentioning the Pala is particularly d'oro, a golden, altar resolution from that, decorated with email painting, 11. Century. Over the Hauptportal the four antique Rosse from gilded bronze, which after Venice were brought to 1204 from the Konstantinopel conquered by the Dogen Enrico Dandolo, under Napoleon prangen to Paris arrived, were finally however again returned. See also important churches in Venice.

########################

Global Pictures Germany DVD/VCD Fotofilme sind über http://www.picture-film.com erhältlich hier können Sie auch den gesammten Katalog einsehen ein Bestellformular ist auch auf dieser Seite auch von dieser Fotoserie giebt es einen DVD/VCD Foto/Film klickt bitte diese Seite mal an http://www.picture-film.com besten Dank Ihr Bilderbogenrjfiebig Global Pictures Germany DVD/VCD Foto-Filme mit Hintergrund Musik.
----------
english:

Global Pictures Germany DVD/VCD of photo films are over http://www.picture-film.com can you also the catalog see a purchase order form are available here also on this side from this photo series it a DVD/VCD photo/film click please this side times on http://www.picture-film.com to best thanks your Bilderbogenrjfiebig global Pictures Germany DVD/VCD of photo films with background music.

 
©029  Auf der Insel Lido-Venedig-Tranzportboot (2)
Copyright by Roland Jürgen Fiebig Bilderbogenrjfiebig / Global -Pictures Germany by Fotki.com

©029 Auf der Insel Lido-Venedig-Tranzportboot (2)

Image URL for use on other sites:
Link to send via email/instant messenger:
Code for a Fotki Journal:
Taken: January 18, 2006
Uploaded: April 23, 2006
69
Captured with:
Pentax Optio 30

exif