Public Home > - Foto's > Pictures > 32:2 ( 2014 ) AVONIA

32:2 ( 2014 ) AVONIA

Το τεύχος 32:2 ( 2014 ) του περιοδικού AVONIA που περιλαμβάνει το άρθρο μου για τα "Ενδημικά παχύφυτα της Κύπρου" στα Αγγλικά και Γερμανικά.

Το Άρθρο είναι εμπλουτισμένο με φωτογραφίες του Γιώργου Κωνσταντίνου .
( http://www.fgas-sukkulenten.de/
https://www.facebook.com/FachgesellschaftAndereSukkulenten )
_________________________________________

The geographical position of Cyprus and the existence of many kinds of habitat (sandy and rocky shores, wetlands, scrub, fields, half-deserted non-cultivated and rocky areas, forests, etc.) has resulted a rich variety of flora on the island.
Within this rich variety of flora there is a large number of endemic species. When we say that a plant species is endemic to a region, we mean that it grow only in this region and nowhere else.
Endemic are an important class of species because they can be found only in a limited area and give us information about the past and its specific ecological factors.
In Cyprus we meet many kinds of succulents from families such as Aizoaceae, Crassulaceae and Euphorbiaceae but even some succulents with caudex like Euphorbia dimorphocaulon and Dioscorea communis. Of these six species are endemic and a near-endemic.
The endemic succulents of Cyprus come from the Crassulaceae and Euphorbiaceae families, which we will see below, these are:

Rosularia pallidiflora (Holmboe) Meikle
Sedum cyprium A.K.Jacks. & Turrill
Sedum eriocarpum Sibth. & Sm. ssp. porphyreum Kotschy ex. Boiss
Sedum lampusae (Kotschy) Boiss
Sedum microstachyum (Kotschy) Boiss
Euphorbia veneris M.S.Khan
and as near-endemic Euphorbia dimorphocaulon P.H.Davis ( which can also be found in Greece ( Crete ) and Turkey ( Anatolia ).
Most endemic species can be found on various sites of Mt. Pentadaktilon and Mt. Troodos.

We meet beautiful succulents of the Crassulaceae family.
The Rosularia pallidiflora is encountered on limestone rocks and walls in the northern part of Cyprus in altitude from 750 to 1000 meters.
It is a rare, perennial, endemic species with flowering stems that reach upto 15cms from April to July.

There are four endemic species of the Sedum genus on the island:
The Sedum cyprium is a succulent which makes a dense rosette with branched inflorescence pyramid from 10 to 30 centimeters.
Its flowers have greenish or reddish color and appear from June to September.
This species is locally very common in rock crevices and walls in the areas of Mt. Troodos and Mt. Akamas.

The Sedum eriocarpum ssp. Porphyreum is herbaceous annual succulent with white, pink or red flowers from March to May.
This species is very common in rocky areas, from 0 το 600 meters in the areas of Akamas and Pentadaktylos.
The Sedum lampusae is a succulent loosely rosette-forming, reminiscent of a Rosularia. Leaves obovate-spathulate, shortly pointed to 5 by 2cm.
Inflorescences soon become bare of leaf, pyramidal with many erect branches. Pedicels longer than the yellow to reddish flowers.

The Sedum microstachyum is similar to S. lampusae but the inflorescence has a distinct peduncle and is narrow like an ear of corn, pedicels as long or longer than the flowers. Leaves linear-spathulate, very blunt. 2.5 by 1mm, with soft glandular hairy.
The inflorescence has a distinct stalk above the rosettes.This we can see at northern side of the Mt Troodos range.

One of the Euphorbia family endemic species is Euphorbia veneris (Aphrodite's Spurge), a striking plant that only grows in rocky areas, firewood, pine forests and slopes of roads in Mt Troodon (600-1.700 m) and was named after the goddess Aphrodite.
It's a perennial herb totaling 15-30 cm. Its leaves are in aqua-green colors and its flowers in reddish or yellowish glands.
Blooms from February to June.
Belonging to the same family, Euphorbia dimorphocaulon a near-endemic species , which can also be found in Greece and Turkey.
The Euphorbia dimorphocaulon is a caudex plant (root-expanded) and named (dimorphocaulon) after Latin “strain in two forms”.
This species first displays flowering stems, and then the leaves stems, and can be found almost across Cyprus except Karpasia and a few areas of Nicosia and Famagusta.
Non-endemic species of succulents encountered on Cyprus are:

Aizoaceae > Aizoon
Aizoon Hispanicum
Aizoaceae > Mesembryanthemum
M. crystallinum
M. nodiflorum
Crassulaceae > Sedum
S. aetnense
S. caespitosum
S. litoreum
S. microcarpum
S. rubens
S. sediforme
Crassulaceae > Rosularia
R. globulariifolia
Crassulaceae > Umbilicus
U. horizontalis
U. rupestris
Dioscoreaceae > Dioscorea
Dioscorea communis

Apostolou Stavros

__________________________________________________________________

Die endemischen Sukkulenten von Zypern

Die geografische Lage Zyperns und das Vorhandensein verschiedenster Habitate ( sandige und felsige Handlagen, Feuchtlandgebiete,Buschland, Felder, Halbwüsten, unkultivierbareund felsige Gebiete, Wälder usw ) bringen eine reiche Zahl Arten in Fauna und Flora auf derInsel mit sich.

Einhergehend mit der großen Artenanzahl der Flora ist auch der Grad des Endemismus hoch. Wenn wir von Endemismus in einer Region sprechen, dann meinen wir damit, dass die Art nur in dieser und in keiner anderen Region vorkommt.
Endemismus ist ein bedeutendes Merkmaleiner Art, denn die Art kann dann nur in diesem begrenzten Areal gefunden werden,was uns wiederum Informationen über die Entwicklung in der Vergangenheit und besondere ökologische Rahmenbedingungen gibt.

In Zypern können wir auch zahlreiche sukkulente Arten aus den Familien Aizoaceae, Crassulaceae und Euphorbiaceae antreffen, dazu noch einige Sukkulenten, die einen Kaudex bilden, wie Euphorbia dimorphocaulon und Dioscorea communis. Von diesen sind sechs Arten endemisch bzw. nahezu endemisch.
Endemisch auf Zypern sind folgende Arten, aus den Familien Crassulaceae und Euphorbiaceae stammend:

• Rosularia pallidiflora (HOLMBOE) MEIKLE,
• Sedum cyprium A.K.JACKS. & TURRILL,
• Sedum eriocarpum SM. ssp. porphyreum (KOTSCHY) T’HART,
• Sedum lampusae BOISS,
• Sedum microstachyum BOISS,
• Euphorbia veneris M.L.S.KHAN
und die nicht ganz endemische Art Euphorbia dimorphocaulon P.H.DAVIS, die auch in Griechenland, genauer gesagt auf Kreta, und im türkischen Anatolien vorkommt.
Die meisten endemischen Arten können auf verschiedenen Plätzen der Berge Mt. Pentadaktilon und Mt. Troodos gefunden werden. Wir trafen auch schöne Sukkulenten der Crassulaceae-Familie.

Rosularia pallidiflora wird auf Kalkfelsen und -wänden in den nördlichen Gebieten von Zypernin Höhen von 750 bis 1.000 Meter angetroffen.
Es ist eine seltene, ausdauernde, endemische Art mit Blütenstängeln, die von April bis Juli bis zu 15 cm Länge erreichen.

Es gibt vier endemische Arten der Gattung Sedum auf der Insel:
Sedum cyprium ist eine Sukkulente, die eine dichte Rosette mit einem verzweigten Blütenstand in Form einer Pyramide von 10 bis 30 cm Höhe formt . Die Blüten haben grünliche oder rötliche Farbe und erscheinen von Juni bis September.
Diese Art ist lokal sehr häufig in Felsspalten und -mauern vor allem an den Bergen Mt. Troodos und Mt. Akamas.

Sedum eriocarpum ssp. porphyreum ist eine krautige Sukkulente mit weißen, rosa oder roten Blüten von März bis Mai. Diese Art ist sehr häufig in felsigen Gebieten, von 0 bis 600 Meter Höhe in den Regionen um Akamas und Pentadaktylos.

Sedum lampusae ist eine Sukkulente, die lose Rosetten bildet, welche an Rosularia erinnern. Die Blätter sind ei- bis spatelförmig, 5 cm lang bei 2 cm Breite. Die Blütenstände sind beizeiten kahl, d. h. verlieren die Blätter, stehen pyramidal und tragen viele aufrechte Zweige.
An diesen stehen Blütenstiele, die länger als die anschließenden gelben bis rötlichen Blüten sind.

Sedum microstachyum ähnelt S. lampusae, aber der Blütenstand hat einen deutlichen Stiel und ist schmal wie eine Ähre, Blütenstiele sind so lang wie oder länger als die Blüten. Blätter linear-spathulat, sehr stumpf, 2,5 cm lang bei 1 cm Breite, mit weichen Drüsenhaaren besetzt. Der Blütenstand steht an einem deutlichen Stiel über den Rosetten. Das können wir am Nordseite des Mt. Troodos gut sehen .

Einer der endemischen Arten aus der Familie der Euphorbien ist Euphorbia veneris (die Aphrodite-Wolfsmilch ), eine markante Pflanze, die nur in den felsigen Gebieten, zwischen dem Brennholz der Pinienwälder und an den Pisten der Straßen am Mt. Troodon (600 bis 1.700 m) wächst und nach der Göttin Aphrodite benannt wurde. Es ist eine mehrjährige Pflanze von 15 bis 30 cm Höhe. Ihre Blätter sind von blau-grüner Farbe und ihre Blüten tragen rötliche oder gelbliche Scheinblüten. Sie blüht von Februar bis Juni.

Zur gleichen Familie gehörend ist Euphorbia dimorphocaulon, eine beinah endemische Art, die jedoch auch in Griechenland und der Türkei gefunden werden kann. Euphorbia dimorphocaulon ist eine einen Kaudex bildende Pflanze und der lateinische Artname bedeutet „Stamm in zwei Formen“.
Diese Art zeigt zuerst die Blütenstiele und später die Stängel mit den Blättern. Sie kann fast überall auf Zypern außer um Karpasia und einigen Bereichen von Nikosia und Famagusta gefunden werden.

Weitere Sukkulenten, die auf Zypern gefunden werden können, aber nicht endemisch sind, werden nachfolgend aufgelistet:

Aizoaceae > Aizoon
Aizoon Hispanicum
Aizoaceae > Mesembryanthemum
M. crystallinum
M. nodiflorum
Crassulaceae > Sedum
S. aetnense
S. caespitosum
S. litoreum
S. microcarpum
S. rubens
S. sediforme
Crassulaceae > Rosularia
R. globulariifolia
Crassulaceae > Umbilicus
U. horizontalis
U. rupestris
Dioscoreaceae > Dioscorea
Dioscorea communis

Apostolou Stavros

Übersetzung aus dem Englischen: Dr. Jörg Ettelt

Print all photos for $0.75 | Invite
Avonia (1)
1
Avonia (1)
Order print
66 views
 
Avonia (3)
2
Avonia (3)
Order print
51 views
 
Avonia (6)
3
Avonia (6)
Order print
47 views
 
Avonia (5)
4
Avonia (5)
Order print
71 views
 
Avonia (7)
5
Avonia (7)
Order print
46 views